Slider-img-1

Johanniter-Weihnachtstrucker 2018: Regionalverband Mittelhessen und Firma HOF Sonderanlagenbau

Foto: Miriam Julia Feuerstein, JUH

Foto: Miriam Julia Feuerstein, JUH

Foto: Miriam Julia Feuerstein, JUH

Foto: Miriam Julia Feuerstein, JUH

Foto: Miriam Julia Feuerstein, JUH

Zusammen ein starkes Team für Bedürftige Familien in Bosnien

Bereits seit 25 Jahren rollen sie "alle Jahre wieder" am 2. Weihnachtsfeiertag gen Osteuropa: die Weihnachtstrucker der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH). Voll bepackt bis zur Belastungsgrenze mit allerlei Grundnahrungsmitteln, um in armen osteuropäischen Ländern die größte Not zu lindern und den Menschen ein Stück Hoffnung zu schenken. Wie groß die Freude vor Ort ist, dokumentieren zahlreiche Fotos und Berichte. Leuchtende Kinderaugen, dankbare Blicke und rührende Geschichten erreichten auch die Firma HOF Sonderanlagenbau GmbH in Lohra, die dieses Jahr ihr 30-jähriges Firmenjubiläum feiert.

Das Unternehmen, das in Lohra und Umgebung Sonderanlagen für die Pharmazie wie beispielsweise Gefriertrocknungsanlagen herstellt, hat beschlossen, im Jahr des 30. Firmenjubiläums mal neue Wege zu gehen, was die Weihnachtsgeschenke für Firmenkunden und Geschäftspartner angeht. "Die üblichen Werbegeschenke hat doch jeder schon vielfach zu Hause stehen. Wir haben beschlossen, das Geld in diesem Jahr für eine Aktion auszugeben, die dort Freude und Hilfe spendet, wo es viel dringender gebraucht wird als hier", so Diana Hof-Schneider, die das Vorhaben in der Firma HOF - eine wahrlich logistische Herausforderung - mit viel Enthusiasmus organisiert.

"Auf der Suche nach einem geeigneten Projekt sind wir auf die Johanniter-Weihnachtstrucker gestoßen, eine tolle Aktion, die wir gerne unterstützen möchten. Hier haben wir die Gelegenheit, uns persönlich davon zu überzeugen, dass die Hilfspakete genau da ankommen, wo sie dringend benötigt werden, denn wir werden nicht nur insgesamt 1.200 Päckchen packen, deren Inhalt wir spenden, sondern fahren sogar mit einem eigenen LKW und unseren Firmenfahrern mit der Kolonne nach Bosnien."

Damit in den Päckchen neben den wichtigen Grundnahrungsmitteln noch etwas Individuelles liegt, was von Herzen kommt, hat Diana Hof-Schneider viele umliegende Kitas und Schulen, Kinder- und Jugendfeuerwehren mit ins Boot geholt, die das Projekt mit liebevoll selbstgestalteten Bildern und Weihnachtskarten unterstützen.

Apropos Unterstützung: Ohne die vielen freiwilligen Helfer wäre solch ein groß angelegtes Päckchen-Pack-Projekt gar nicht möglich. Großer Dank gebührt dem ortsansässigen Rewe-Kessler aus Gladenbach, der palettenweise die Ware für 1.200 Pakete geordert und sogar frei Haus ins Werk der Firma HOF Sonderanlagenbau gebracht hat. Dort finden nun an vier Samstagen "Packnachmittage" statt, an denen im wahrsten Sinne des Wortes jeder eifrig zupackt: die Belegschaft der Firma Hof, die Feuerwehr Lohra, die Feuerwehr/Dorfgemeinschaft Rüchenbach, die Feuerwehr Grebenstein-Udenhausen, die Jugendfeuerwehren aus Rüdigheim und Schweinsberg, das WIFO Lohra sowie viele weitere fleißige Hände, die ihren persönlichen Beitrag leisten möchten.  

Ein herzliches Dankeschön - von der Firma HOF Sonderanlagen GmbH und der Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Mittelhessen - geht an alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben - in welcher Form auch immer!

 

NACH OBEN