Slider-img-1

Johanniter-Weihnachtstrucker 2018

25 Jahre Johanniter-Weihnachtstrucker

 

2018 geht der Johanniter-Weihnachtstrucker nun im 25. Jahr auf die Reise nach Osteuropa.

Wir stehen bereits in den Startlöchern und arbeiten hinter den Kulissen intensiv daran, die wunderbare Aktion auch in diesem Jahr zu einem tollen Erfolg werden zu lassen. Nach und nach werden wir Euch viele interesannte Hintergründe zur Geschichte des Weihnachtstrucker und Ideen für Eure eigenen Aktionen präsentieren.

Konvoi Albanien


Albanien gilt als ärmstes Land in Europa - ein Land, in dem die meisten Menschen vom Ackerbau leben. Fast 7.000 km², also rund ein Viertel der Gesamtfläche des Landes, sind landwirtschaftlich nutzbar. Auch das Klima ist grundsätzlich für die meisten Arten der Viehzucht und der Landwirtschaft geeignet. Aber der steinige Boden macht die Landwirtschaft, die häufig noch von Hand betrieben wird, äußerst mühsam. Zudem steckt der kleine Balkanstaat nach wie vor im Umbruch von der sozialistischen Planwirtschaft zur modernen Marktwirtschaft.

Erfahren Sie jetzt mehr über Albanien und unser Engagement vor Ort

 

Konvoi Bosnien


„In Bosnien-Herzegowina herrschen große soziale Unterschiede: Denjenigen, die über ein Doppeleinkommen verfügen und sehr gut leben können, steht eine große Masse an Menschen gegenüber, die Geringverdiener oder arbeitslos sind und alle Möglichkeiten nutzen müssen, um irgendwie über die Runden zu kommen. Wir haben mit Menschen gesprochen, die von 130 Euro im Monat leben müssen – und das bei Lebenshaltungskosten von 900 Euro. Da sind die Pakete eine Hilfe, um etwas Geld für andere Dinge zur Verfügung zu haben“, berichtet Markus Kristen.

Erfahren sie mehr über Bosnien, die dortigen Lebensverhältnisse und unsere Unterstützung vor Ort
 

Konvoi Rumänien-Nord

„In Rumänien herrscht ein krasses Missverhältnis zwischen einer kleinen, sehr reichen Oberschicht und einer großen Unterschicht; dazwischen gibt es nichts“, erklärt Lorand Szüszner. Der heute 65-jährige Ortsbeauftragte in Lauf an der Pegnitz ist seit 1999 als Konvoileiter mit den Johanniter-Weihnachtstruckern im Distrikt Bistrita-Nasaud im Norden Transsilvaniens im Einsatz. Als solcher koordiniert er die alljährliche Verteilung der Hilfspakete an bedürftige Kinder, Familien, sowie alte und behinderte Menschen vor Ort und war überdies als Auslandshelfer auch am Aufbau eines soliden, verlässlichen Netzwerks mit den lokalen Partnerorganisationen und Institutionen beteiligt.

Erfahren sie mehr über die Verhältnisse in Rumänien Nord und unser dortiges Engagement
 

Konvoi Rumänien-Zentral


Das Zielgebiet des Konvoi Rumänien-Zentral liegt in der Region Harghita. Zentrale Anlaufstelle der Johanniter-Weihnachtstrucker ist hier seit Jahren das Jugenddorf Lokod, das Herbert und Elke Flöck im Rahmen des von ihnen gegründeten örtlichen Projekts LIA e.V. betreiben. Hier finden Waisenkinder und Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen ein neues Zuhause. In den letzten Jahren entstanden hier zudem beschützende Werkstätten, ein Beratungszentrum, Jugendwohnungen und Familienhäuser sowie ein betreutes Wohnen

Erfahren Sie mehr über die Lebensverhältnisse in Rumänien und unsere Unterstützung
 

Sie haben Weihnachtstrucker-Fotos?

Damit wir unsere Bildergalerien mit vielen tollen Bildern befüllen können, freuen wir uns wenn Sie uns welche zuschicken.
Mit dem Upload von Bildern erklären Sie, dass Sie über die entsprechenden Urheberrechte verfügen und die fotografierten Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sind.
Dafür können Sie unser Kontaktformular nutzen:
 

Bilder hochladen (JPG, JPEG, PNG, PDF - Max. 10 MB)


 

Größe Durchsuchen...
Größe Durchsuchen...
Größe Durchsuchen...
Größe Durchsuchen...
Größe Durchsuchen...
NACH OBEN