Slider-img-1

Weitere 8.000 Pakete auf Tour

Nachdem am zweiten Weihnachtstag bereits 38 Lkw mit mehr als 48.000 Paketen der Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker in Richtung Südosteuropa gestartet sind, gingen in den letzten Tagen weitere sieben LKW mit 8000 Paketen voller Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel auf die Reise. Insgesamt kamen so am Ende mehr als 56.000 Pakete zusammen – darunter auch rund 5000 Pakete aus dem Allgäu, die die Johanniter dort an vielen Schulen und Kindergärten abgeholt haben.

„Die jetzt nachgelieferten Pakete stammen fast alle aus den Lagern unseres Partners Lidl“, so Ulrich Kraus, verantwortlich für die Logistik des Johanniter-Weihnachtstruckers bei den Johannitern in Bayern. „Sie wurden alle noch an Heiligabend abgegeben und damit zu knapp für die LKW, die am zweiten Weihnachtsfeiertag in Landshut starteten. Selbstverständlich werden auch diese Pakete in die Zielregionen gebracht und dort persönlich übergeben,“ freut sich Kraus. „Die Freude bei den Kindern und ihren Familien ist auch zu Jahresanfang riesig.“

Auch Miriam Wolf, die das Projekt bundesweit leitet, ist begeistert: „So viele Pakete hatten wir noch nie. Die große Zahl spiegelt die Hilfsbereitschaft der Menschen wider. Auch außerhalb Bayerns, wo die Aktion zum ersten Mal stattfand, haben die Menschen fleißig Pakete gepackt und die Aktion mit großer Anteilnahme begleitet.“

Zahlreiche Bilder und Berichte von der Verteilung der Pakete gibt es auf der Facebookseite der Aktion unter www.facebook.com/JohanniterWeihnachtstrucker

Internet
www.johanniter.de/weihnachtstrucker

Facebook
JohanniterWeihnachtstrucker

Twitter
JUH_Bay #weihnachtstrucker

NACH OBEN