Slider-img-1

„Unter Kollegen ist das doch ganz normal“

Allgäuer Johanniter unterstützen ihre oberbayerischen Kollegen bei der Weihnachtstrucker-Aktion

Im vergangenen Jahr erreichte die Johanniter im Allgäu ein Hilferuf der Kollegen aus Oberbayern. Diese baten um Unterstützung beim Einsammeln der vielen Hilfspakete, die für den Weihnachtstrucker die humanitäre Hilfsaktion der Johanniter, gespendet worden waren. Die Allgäuer zögerten natürlich keine Sekunde. Auch heuer werden sie den oberbayrischen Kollegen wieder mit Manpower und PS zur Seite stehen.

„Am 20. Dezember fahren ein Kollege und ich mit unserem 7,5-Tonner sechs Schulen und einige Kindergärten in Murnau, Penzberg und Oberau an. Dort werden wir gut 200 Pakete einsammeln“, berichtet Michael Struck aus Unterthingau, der sich seit Jahren mit außerordentlich großem Engagement ehrenamtlich für den Weihnachtstrucker einsetzt.

Für die Kinder sei es immer ein ganz besonderes Highlight, den LKW mit dem rot-weißen Weihnachtstrucker-Aufdruck vorfahren zu sehen und sogar selbst beim Verladen der Päckchen mithelfen zu dürfen, schmunzelt er. „Dabei entsteht auch ein direkter Bezug zwischen dem Packen der Päckchen in der Gruppe oder Schulklasse und der Tatsache, dass genau diese Päckchen sich jetzt auf den Weg in ein anderes Land machen, wo sie zum Beispiel an andere Kinder überreicht werden, denen es viel schlechter geht als uns.“

NACH OBEN